WV Energie AG veräußert PSG Procurement Services GmbH an EPSA Groupe

  • Dez. 2019
  • Media & Technology
  • Unternehmensverkauf
  • Deutschland
  • Paneuropäisch
  • KONZERN-DIVESTMENT

Livingstone hat die PSG Procurement Services GmbH sowie deren bisherige Eigentümerin die WV Energie AG bei der Veräußerung des Unternehmens an die französische EPSA Groupe beraten.

Die PSG Procurement Services ist in der DACH-Region der führende E-Procurement Dienstleister und Lösungsanbieter im Bereich Tail Spend (häufig auch als „C-Teile Beschaffung“ bezeichnet). Bei einem Umsatz von zuletzt über € 200 Mio. zählen dabei neben 12 der DAX 30 Unternehmen auch viele bekannte weitere deutsche Großunternehmen und Mittelständler zu den Kunden. Für diese übernimmt die PSG weltweit als technologiebasierter Dienstleister die nahezu komplette C-Teile Beschaffung. Über die hiermit einhergehenden substantiellen Prozesskosteneinsparungen leistet die PSG einen relevanten Beitrag zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit seiner Kunden.

Die EPSA Groupe ist ein international agierender diversifizierter BPO und Beratungs-Konzern mit Fokus auf Effizienzsteigerung im Unternehmen. Bereits vor der Transaktion haben die PSG und das EPSA Tochterunternehmen ExperBuy langjährig und vertrauensvoll zum Nutzen der gemeinsamen Kunden zusammen gearbeitet.

Michael Kofler, Geschäftsführer PSG Procurement Services GmbH: „Der erfolgreiche Verkauf der PSG an die EPSA unterstreicht die Relevanz, die die von der PSG als B2B E-Commerce Pionier entwickelten Lösungen und Dienstleistungen mittlerweile erreicht haben. Als Teil der EPSA sehen wir uns nun bestens für die Weiterentwicklung der PSG im Rahmen der zunehmenden Globalisierung des Tail Spend aufgestellt. Wir danken Livingstone Partners in Person von Michael Westhoven und Frederik Schreurs für die intensive und professionelle Unterstützung im Rahmen des M&A Prozesses.

Heinrich Bettelhäuser, Vorstand der WV Energie AG: „Ich denke, wir haben früher als viele andere Markteilnehmer das Potential erkannt, das im Tail Spend E-Procurement liegt und es ist uns basierend hierauf gelungen, mit der PSG Procurement Services eine echte Erfolgsgeschichte zu schreiben. Langfristig waren wir aber als national agierendes Energieunternehmen nicht mehr der richtige Eigentümer für die PSG. Es freut mich daher auch persönlich sehr, dass mit der Unterstützung von Livingstone Partners jetzt mit der EPSA ein Eigentümer gefunden wurde, der diese Erfolgsgeschichte weiter schreiben kann.

Michael Westhoven, Partner bei Livingstone Düsseldorf ergänzt: „Im Rahmen unserer Beratungspraxis im E-Commerce Bereich hat das Thema B2B Commerce bei Livingstone einen hohen Stellenwert und ist aufgrund unserer langjährigen Erfahrungen im Industrials Bereich quasi Bestandteil unserer DNA. Es freut uns dementsprechend sehr, dass wir mit der PSG einen der Pioniere und Marktführer in diesem Bereich in Deutschland im Rahmen des Verkaufes an die EPSA Groupe unterstützen konnten.

 

WEITERE TRANSAKTIONEN IM BEREICH MEDIA & TECHNOLOGY


Teilen

  • WIR SIND passionierte M&A-Berater

    Wir verstehen unser Handwerk – und verkaufen nicht nur Zahlen. Wir entwickeln eine überzeugende Story für Ihren Verkauf, die alle wesentlichen Aspekte zu einem stimmigen Gesamtbild zusammenführt.
  • Der erfolgreiche Verkauf der PSG an die EPSA unterstreicht die Relevanz, die die von der PSG als B2B E-Commerce Pionier entwickelten Lösungen und Dienstleistungen mittlerweile erreicht haben. Als Teil der EPSA sehen wir uns nun bestens für die Weiterentwicklung der PSG im Rahmen der zunehmenden Globalisierung des Tail Spend aufgestellt. Wir danken Livingstone Partners in Person von Michael Westhoven und Frederik Schreurs für die intensive und professionelle Unterstützung im Rahmen des M&A Prozesses.
    Michael Kofler, Geschäftsführer , PSG Procurement Services GmbH

Transaktions-Team

Bleiben Sie informiert mit unserem Newsletter