Pentapart Beteiligungskapital erwirbt Westiform Deutschland

Das Livingstone Distressed M&A-Team hat das Management der Pentapart Beteiligungskapital GmbH („Pentapart“) bei dem Erwerb der wesentlichen Vermögensgegenstände der insolventen Westiform GmbH & Co. KG („Westiform“ oder „Westiform Deutschland“), Ortenberg, exklusiv beraten. Über die Eckpunkte der Transaktion haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Westiform ist einer der führenden Lieferanten für Lichtwerbung in Europa und entstand nach der Übernahme von Boos+Hahn durch die Schweizer Westiform-Gruppe im Jahr 1989. Seit Jahrzehnten ist das Unternehmen erfolgreich in der Planung und Realisierung von visueller Kommunikation im Innen- und Außenraum tätig. Das Kerngeschäft liegt im Bereich der Lichtwerbung und Digital Signage. Das Unternehmen ist branchenunabhängig aktiv und verfügt über einen namhaften Kundenstamm, der Großkonzerne wie Bayer, Bosch oder RWE umfasst.

Am 24. Oktober 2019 hat die Geschäftsführung der Westiform beim Amtsgericht Offenburg Insolvenzantrag gestellt. Das Verfahren wurde am 1. Januar 2020 eröffnet. Rechtsanwalt Dr. Dirk Pehl von der Kanzlei Schultze & Braun, Achern, wurde zum Insolvenzverwalter bestellt. Im Oktober 2019 hatte das Unternehmen einen unerwartet hohen Umsatzrückgang, insbesondere bei Kunden aus der Automobilindustrie, zu verzeichnen. „Das aktuelle Umsatzniveau wurde in der zukünftigen Planung des Unternehmens berücksichtigt und die Kapazitäten wurden entsprechend angepasst. Damit wurde eine tragfähige Lösung für den Fortbestand des Unternehmens und die verbliebenen Arbeitsplätze geschaffen“, erklärte Insolvenzverwalter Dr. Pehl. Von den vormals etwa 200 Beschäftigten übernimmt Pentapart im Zuge des Erwerbs rund 130. Die von den Kündigungen betroffenen Arbeitnehmer werden für mindestens sechs Monate in eine Transfergesellschaft wechseln.

Seit dem Insolvenzantrag führte Dr. Pehl den Geschäftsbetrieb trotz der COVID-19 Pandemie fort. „Die Pandemie hat die Unsicherheiten bzgl. der Zukunftsaussichten von Westiform noch einmal deutlich verstärkt. Auch für die Suche nach möglichen Interessenten war dies nicht förderlich. Umso mehr freuen wir uns vor allem für die Mitarbeiter, dass mit Pentapart ein Investor gefunden wurde, der trotz der aktuellen Lage von dem Geschäftsmodell und dem Standort Ortenberg überzeugt ist“, sagt Dr. Pehl.

Der neue Eigentümer, der Finanzinvestor Pentapart mit Sitz in Altenmedingen bei Lüneburg (Niedersachsen), hat sich besonders auf kleine und mittelständische Unternehmen im deutschsprachigen Raum spezialisiert. Pentapart-Geschäftsführer und zukünftiger Geschäftsführer der Westiform, Christian Dreser: „Wir sind uns sicher, dass wir für Westiform, insbesondere auch während der derzeit vorherrschenden Unwägbarkeiten, ein stabiler und zuverlässiger Partner sein werden. Ich freue mich bereits auf eine erfolgreiche und langfristige Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten. Wir sind von dem nachhaltigen Potenzial des Unternehmens überzeugt und arbeiten nun gemeinsam daran, Westiform zunächst durch die aktuelle Krise zu führen und in einem nächsten Schritt die führende Stellung des Unternehmens im Bereich der Lichtwerbung weiter auszubauen.”

Dr. André Schröer, Partner bei Livingstone in Düsseldorf, ergänzt: „Mit Westiform hat Pentapart eine ideale Ergänzung für das bestehende Firmenportfolio gefunden. Wir möchten uns bei den Gesellschaftern und dem Management von Pentapart bedanken, dass sie uns das Vertrauen geschenkt haben, sie bei dem Erwerb beratend zu unterstützen. Der M&A-Prozess war aufgrund der aktuellen Situation eine besondere Herausforderung – wir freuen uns, dass wir zu einer erfolgreichen Lösung beitragen konnten.“

Herr Dr. Pehl wurde auf der M&A-Seite von Saxenhammer & Co. beratend begleitet.


Teilen

Kontakt

BLEIBEN SIE AUF DEM LAUFENDEN MIT UNSEREM Newsletter