Die Concept Gruppe wurde veräußert an die MB Mittelständische Beteiligungsgesellschaft mbH

  • Von Dr. André Schröer
  • Apr. 2018
  • Industrie
  • Distressed M&A
  • Unternehmensverkauf
  • Unternehmensnachfolge/ Verkaufsvorbereitung

Das Livingstone Distressed-Team aus Düsseldorf hat das Management und nachfolgend den Insolvenzverwalter der Concept Gruppe („Concept“) innerhalb eines strukturierten M&A-Prozesses und der damit verbundenen Veräußerung an die MB Mittelständische Beteiligungsgesellschaft mbH als exklusiver M&A-Berater unterstützt. Über die Eckpunkte der Transaktion haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Concept mit Sitz in Steinfurt-Borghorst (NRW) erwirtschaftete im Jahr 2016 einen Umsatz von rd. EUR 8 Mio. und beschäftigte etwa 90 Mitarbeiter. Die Kernkompetenz des Unternehmens liegt in der Entwicklung von Selbstbedienungsbereichen am Geldausgabepunkt, dem Ein- und Ausbau von Bankautomaten und Tresoren sowie der Entwicklung, Herstellung und Installation von Sicherheits-Hardware. Das Produkt- und Serviceportfolio wird zudem durch Laden- als auch Metallbauaktivitäten ergänzt.

Die Geschichte des Unternehmens reicht bis ins Jahr 2001 zurück, als Concept zunächst als Geldautomaten-Installateur begann und sich zunehmend auch als Ladenbauer für Finanzinstitute in Deutschland etablierte. Die gesamte Concept Gruppe bestand bislang aus vier Gesellschaften: Concept Solution International GmbH, Concept Bankware GmbH, Concept Metall GmbH und der Concept Interiors GmbH. Durch die Beschlüsse des Amtsgerichts Münster vom 5. Oktober 2017 wurde Rechtsanwalt Dirk Hofschulte, ALPMANN FRÖHLICH Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Emsdetten, als vorläufiger Sachwalter innerhalb der Eigenverwaltung ernannt (§ 270a InsO).

Das Management wurde dabei durch die Kanzlei mönigundpartner Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft, Münster, beraten. Livingstone wurde unter Zustimmung des Sachwalters von der Eigenverwaltung beauftragt, einen strukturierten M&A-Prozess durchzuführen. In diesem sprach Livingstone kurzfristig ausgewählte potentielle nationale und internationale Investoren an.

Schlussendlich kristallisierte sich das Angebot der MB Mittelständische Beteiligungsgesellschaft mbH als das tragfähigste und für die Gläubiger attraktivste Angebot heraus. Der neue Investor führt dazu die vier ehemaligen Einzelbetriebe der Gruppe zu einem Gesamtbetrieb zusammen, der zukünftig als Concept GmbH fungiert. Das neue Konzept soll in enger Abstimmung mit den erfahrenen leitenden Mitarbeitern der Gesellschaft ausgearbeitet und umgesetzt werden.

Prof. Dr. Peter Friggemann, geschäftsführender Gesellschafter der MB Mittelständische Beteiligungsgesellschaft mbH erklärte: „Mit der Concept Gruppe konnten wir ein Unternehmen für uns gewinnen, dass insbesondere im Bereich der Sicherheitstechnik für Geldautomaten ein großes Wachstumspotenzial darstellt. Wir freuen uns, die Concept Gruppe gemeinsam mit ihren hochqualifizierten Mitarbeitern langfristig zu stärken und weiter aufzubauen.“

Dr. André Schröer, Partner bei Livingstone: „Innerhalb eines international ausgerichteten M&A-Prozesses und einer dennoch streng limitierten Zahl an angesprochenen potentiellen Investoren konnten wir die MB Mittelständische Beteiligungsgesellschaft als Investor für die Concept Gruppe gewinnen. Wir freuen uns, dass wir eine für alle Beteiligten gute Lösung finden konnten und das Unternehmen mit der gesamten Belegschaft fortgeführt wird.“


Teilen

Kontakt

BLEIBEN SIE AUF DEM LAUFENDEN MIT UNSEREM Newsletter