Livingstone berät den Verkauf der Dalberg Klinik AG an den finnischen Gesundheitsdienstleister Mehiläinen OY

  • Nov. 2021
  • Unternehmensverkauf
  • Deutschland
  • Paneuropäisch
  • AKQUISITION

Das Healthcare Team von Livingstone hat den Gründer und Alleingesellschafter der Dalberg Klinik AG, Herrn Dr. Vey, bei der Veräußerung des Plankrankenhauses an den international tätigen Gesundheitsdienstleister Mehiläinen OY, Finnland, als exklusiver M&A-Berater unterstützt.

Mit dem Erwerb des Spezialkrankenhauses für orthopädisch / chirurgische Eingriffe ist Mehiläinen OY (ein Portfoliounternehmen des Private Equity Anbieters CVC) der Einstieg in den deutschen Markt gelungen.

Die Dalberg Klinik ist ein qualitativ hochwertiges Plankrankenhaus für orthopädische Chirurgie und bietet integrierte stationäre/ambulante Gesundheitsdienstleistungen seit dem Jahr 2010 an.

Mehiläinen ist ein schnell wachsendes, internationales Gesundheitsunternehmen, dessen Ursprünge in Finnland bis in das Jahr 1909 zurückreichen. Mehiläinen bietet eine breite Palette von Gesundheitsdienstleistungen sowie digitale Gesundheitslösungen an. Im Rahmen seiner Internationalisierungsstrategie expandiert das Unternehmen nun durch den Erwerb der Dalberg Klinik in den deutschen Markt:

Wir waren auf der Suche nach einem Krankenhaus, das sich vom Wettbewerb abhebt und Ausgangspunkt für unser Wachstum in Deutschland sein könnte. Die Dalberg Klinik bot uns eine sehr attraktive Infrastruktur, ein überzeugendes Team und die Möglichkeit zu wachsen. Wir haben große Pläne mit diesem Krankenhaus”,sagt Dr. med. Gerald Loos, Geschäftsführer von Mehiläinen Deutschland.

Der Gründer und bisherige Alleinaktionär der der Dalberg Klinik Dr. med. Jürgen Vey hat das Krankenhaus über viele Jahre als Chefarzt und CEO geleitet und freut sich, mit Mehiläinen für das nächste Kapitel der Geschäftsentwicklung zusammenzuarbeiten:

Für uns ist es eine große Ehre, dass sich ein so großer und erfahrener Gesundheitsdienstleister wie Mehiläinen für die ersten Schritte auf dem deutschen Markt für uns entschieden hat. Meiner Meinung nach ist es der optimale Kriterienmix rund um ein gesundes regionales Zentrum wie Fulda und die überzeugenden Eigenschaften dieses Krankenhauses, die Mehiläinens Interesse an der Dalberg Klinik AG geweckt haben. Der deutsche Gesundheitsmarkt braucht dringend Innovation und Mehiläinen wird eine enorme Bereicherung für die stationäre und ambulante Versorgung in unserer Region sein”, sagt Dr. Vey.

Der Vertrag über die Akquisition zwischen der Mehiläinen-Tochter Mehiläinen Deutschland GmbH und Dr. Vey wurde am 11. November unterzeichnet und trat am folgenden Tag in Kraft. Die Transaktion hat keine Auswirkungen auf das Personal oder die Kunden des Unternehmens.

Nach der Transaktion wird das erfahrene Management der Dalberg Klinik durch Mehiläinens Deutschland-Geschäftsführer Dr. med. Gerald Loos erweitert, der als Vorstandsvorsitzender der Dalberg Klinik tätig wird. Dr. med. Vey wird weiterhin Ärztlicher Direktor, Chefarzt und Mitglied des Vorstands der Dalberg Klinik sein. Das Team wird weiterwachsen und das Unternehmen zusammen mit der vollen Unterstützung der Mehiläinen-Gruppe weiterentwickeln.

Mehiläinens Ziel ist es, sowohl das Serviceangebot für verschiedene Kundengruppen zu erweitern als auch die ambulante Komponente des Krankenhauses mit Best-Practices aus Finnland weiterzuentwickeln. Zusätzliche digitale Dienste werden eingeführt, um die Verfügbarkeit und den Umfang der Gesundheitsdienste zu ergänzen und zu verbessern.

Mit dem Verkauf der Dalberg Klinik konnten wir im laufenden Jahr 2021 durch den Verkauf der Klinikgruppe Dr. Merkle an ATOS und der Dalberg Klinik an Mehiläinen bereits die zweite Klinik mit Schwerpunkt auf orthopädische Operationen erfolgreich veräußern und damit unsere starke Position im Markt für Gesundheitswesen unter Beweis stellen. Neben der Positionierung als aktiver Mitgestalter der Konsolidierung der deutschen Krankenhaus- und MVZ-Landschaft begleiten wir eine Vielzahl weiterer Transaktionen in verschiedensten Bereichen des spannenden Healthcare-Marktes vor und erwarten kurzfristig weitere Transaktionsabschlüsse”, sagt Christian Grandin.


Teilen

Transaktions-Team

Bleiben Sie informiert mit unserem Newsletter